Donnerstag, 10. April 2008

frisch infiziert


meine große schwester ist jetzt auch vom patchworkvirus befallen.... sie hat angefangen zu nähen und meistert das wirklich SUPER gut!!!!!

den ersten quilt, nach paul klee, haben wir gemeinsam genäht (muss noch gequiltet werden). den zweiten (lonni rossi) hat sie dann nur mit meiner "theoretischen" hilfe alleine gemacht. selbst das freie maschinenquilten hat sie ohne hemmungen toll hinbekommen (wahrscheinlich ein naturtalent...!!!). binding und tunnel hat sie auch alleine gemacht.




da war es dann um sie geschehen.ein patchwork survival paket (rollschneider, schneidematte & co) hatte ich ihr von mir überlassen. sie hat sich auch gleich in einem shop mit stöffchen eingedeckt und die ersten
topflappen, tischsets, sternkissen und lavendelherzen genäht.




heute vormittag haben wir dann eine shopping-tour gemacht um schneidematte, vlies, stöffchen, stecknadeln usw zu kaufen. heute mittag hat sie dann angefangen kissenhüllen in traditionellen motiven zu nähen. das log-cabin kissen ist fertig geworden, die restlichen 7 kissen macht sie zuhause...


ich bin jedenfalls super stolz auf sie und freue mich das sie soviel spaß am nähen (und dem nahttrenner *g*) hat wie ich. nur schade das wir nicht näher zusammen wohnen um gemeinsam nähen zu können.

viel spaß noch schwesterherz!!!!!!



Kommentare:

allgäumädel hat gesagt…

Super Sache - jetzt könnt ihr euch Beide mit Ideen gegenseitig übertreffen. Meine Schwester ist dagegen fleißiger Abnehmer meiner Werke. Und da sie diese zu schätzen weiß, bekommt sie die auch gerne von mir.
LG Patricia

Ania Vitale hat gesagt…

Das kommt mir aber sehr bekannt vor, lol.
Meine kleine Schwester ist auch angesteckt und wohnt leider zu weit weg, um oft zusammen zu sticheln.
Aber Spass machts ja trotzdem .. . :-))

das bin ich

geboren bin ich 1975 im zeichen des krebs. dem patchworkvirus bin ich seit 2003 unheilbar verfallen.
nach einer nähpause und 2 umzügen kommt das fieber so langsam wieder zurück